Nach dem Häppchen ist vor dem Häppchen

29. August 2019

Was passiert, wenn Leute mit ganz unterschiedlichen Hintergründen und Erfahrungen sich zu einem agilen Häppchen treffen und das Thema Feedback diskutieren? Eine bunte Mischung an neuen Perspektiven, ein Auf-den-Kopf-stellen alter Denkmuster und die Lust, sich häufiger zu treffen.

Gemeinsam mit der Unternehmensberatung flowedoo haben wir ein agiles Häppchen zum Thema Feedback angeboten. Jetzt könnte man fragen: Ist das nicht ein alter Hut? Feedbackregeln kennen wir doch alle! Gleichzeitig zeigt sich, dass insbesondere in Phasen von Veränderung und auch im Rahmen agiler Arbeitsprozesse Feedback immer wichtiger wird. Egal in welchem Umfeld wir tätig sind, begegnet uns allen damit regelmäßig die Frage, wie wir konstruktiv und für alle Beteiligten annehmbar eine hilfreiche Rückmeldung geben können. Unsere Antwort darauf: Es ist eine Frage der Haltung.

Die Haltung, mit der ich meinem Gegenüber begegne – als Feedbackgeber und Feedbacknehmer. Viel diskutiert wurde über das Thema Augenhöhe und inwiefern persönliche Hypothesen und die eigene Konstruktion der Wirklichkeit uns im Geben und Nehmen von Feedback beeinflussen. Und wie es gelingen kann, mit einer neugierigen und offenen Haltung ein gemeinsames Verständnis einer Situation zu schaffen und auf der Basis konstruktiv Wünsche für Verhaltensänderungen als Angebot an mein Gegenüber zu platzieren. Dabei geht es darum, eine wirksame Resonanz bei meinem Gesprächspartner zu erzeugen und zu vermeiden, dass eine Rückmeldung wie eine persönliche Bewertung und einseitige Forderung wirkt.

Resonanz

Auch bei uns hat das agile Häppchen, das selbst bei heißen Sommertemperaturen so viele unterschiedliche Leute für spannende und tiefgründige Diskussionen zusammengebracht hat, eine nachhaltig wirksame und positive Resonanz erzeugt. Uns hat es großen Spaß gemacht und das nächste Häppchen ist schon in der Planung. Wie halten Sie gerne auf dem Laufenden!




 
 
Simone Rosin
, ,


Startseite


Impressum